Viel Inhalt, wenig Platz: Wie man einen guten Kurztext für das eigene Buch schreibt.

Eine kurze Inhaltsangabe – auch genannt „Kurztext“ – für das eigene Buch zu schreiben, ist gar nicht so leicht, aber unbedingt empfehlenswert: Wenn Sie auf der Suche nach einem Verlag sind, benötigen Sie ihn für das Anschreiben und/oder das Exposé. Außerdem schult das Schreiben dieser ca. 600 bis 1.500 Zeichen den Blick für Spannung, Figuren und Logik des eigenen Textes – und diese Auseinandersetzung mit Ihrem Buch lohnt sich immer und auf jeden Fall!

Als Lektorin habe ich selbst unzählige Klappentexte und andere Werbetexte für die Bücher meiner Autoren geschrieben. Ich weiß also, dass diese Arbeit eventuell (bzw. sehr wahrscheinlich) Nerven kostet, wenn z.B. zündende Ideen für Formulierungen sich als Reinfall entpuppen oder man einfach den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht. Aber dann kommt irgendwann der Moment, in dem man weiß, wie man anfängt und der Rest ergibt sich dann von ganz allein. Versprochen!

Was ich im Folgenden schreibe, sind also Tipps, gesammelt in jahrelanger Kurztext-Schreiberei – nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Für den Kurztext gelten ganz allgemein zwei Faustregeln:

  1. Er sollte Neugier wecken: Setzen Sie dazu auf Emotion, Aktualität, Information, Spannung oder Dramatik.
  2. Er sollte sich auf das Wesentliche beschränken: Schweifen Sie nicht ab, vermeiden Sie lange, verschachtelte Sätze.

Wie geht man als Autor nun vor?

Beantworten Sie zunächst folgende Fragen,

… WENN SIE BELLETRISTIK SCHREIBEN:

Welcher ist der zentrale Konflikt, um den es in meinem Buch geht? Z.B. um unerwiderte Liebe? Einen Mord? Den Bruch mit der Vergangenheit?

Welche Figur(en) steht/stehen im Mittelpunkt? Wer ist die Heldin/der Held, wer der Gegner? Was macht sie/ihn besonders? Erwähnen Sie in Ihrem Kurztext aber nicht mehr als drei Figuren.

Welche Atmosphäre herrscht? Ist es Winter oder Sommer? Spielt Ihre Geschichte in der Businesswelt oder in einem beschaulichen Dorf? Verdeutlichen Sie sich selbst die Atmosphäre, indem Sie Substantive notieren, die Sie mit dem Buch verbinden.

Versuchen Sie nun alle drei Punkte zusammenzuführen: Sie können den Text mit dem Helden beginnen, dem Konflikt oder der Atmosphäre. Hauptsache ist: Der erste Satz ist ein Hingucker, ein Magnet. Orientieren Sie sich an Klappentexten von Büchern, die Ihnen besonders gefallen haben und konzentrieren Sie sich auf das Besondere in Ihrem Text!

… WENN SIE EIN SACHBUCH SCHREIBEN:

Was ist das Thema Ihres Buches?

Was qualifiziert Sie, über dieses Thema zu schreiben? Sind Sie z.B. Historiker, Manager, Coach, Polizist?

Warum ist das Thema relevant? Ist es aktuell, neuartig oder liegt es im Trend?

Im Sachbuch vermittelt der Kurztext nicht nur verständlich und klar den Inhalt, sondern auch die Kompetenz des Autors. Fassen Sie sich kurz, verlieren Sie sich nicht in Details, sondern umreißen Sie das Thema und zeigen Sie, dass es Potenzial für ein interessantes und informatives Buch hat. Und dass genau Sie die Richtige/der Richtige sind, um es zu schreiben!

Wie gesagt: Es gibt beim Thema „Kurztext“, wie bei allem anderen im Schreibhandwerk auch, kein Patentrezept. Bedenken Sie beim Verfassen einfach: Sie haben die Chance mit diesem kurzen Text Leser (oder auch Lektoren und Agenten) neugierig zu machen und für Sie und Ihr Werk zu interessieren. Machen Sie etwas daraus!

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Please enable javascript to post a comment !